top of page
  • Welche Tests werden angeboten?
    Bei uns im Checkpoint sexuelle Gesundheit Aidshilfe Kärnten können Sie sich auf folgende STIs testen lassen: Syphilis Tripper/Gonnorhoe Chlamydien HIV Herpes Hepatitis Feigwarzen
  • Wie laufen die Tests ab?
    Nach der Anmeldung folgt ein kurzes Gespräch zur Risikoeinschätzung. Hier wird entschieden, welche Art von Test sinnvoll ist. Bluttests bei HIV, Hepatitis, Herpes, Syphilis Abstriche bei Chlamydien, Tripper/Gonnorhoe, Feigwarzen
  • Wie kann ich mich mit HIV anstecken?
    In erster Linie durch ungeschützten Geschlechtsverkehr (anal, vaginal, oral) Blut, Sperma und Vaginalflüssigkeit führen am häufigsten zu einer Infektion.
  • Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?
    Kondome schützen vor HIV und vielen weiteren STIs. Außerdem schützt die PrEP.
  • Was ist die PrEP?
    Mit der Einnahme der PrEP (Prä-Expositionsprophylaxe) können sich HIV-negative Personen vor einer HIV-Infektion schützen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder eine PrEP-Beratung.
  • Wie bemerke ich eine Ansteckung mit HIV?
    Nur ein HIV-Test gibt eine zuverlässige Auskunft. 6 Wochen nach einem Risikokontakt ist ein Antikörpertest möglich. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail an hallo@checkpoint-kaernten.at
  • Ich befürchte mich angesteckt zu haben. Was soll ich tun?
    Lassen Sie sich nicht von der Angst lähmen, sondern informieren Sie sich. In einem Beratungsgespräch im Checkpoint sexuelle Gesundheit Aidshilfe Kärnten können Sie abklären, ob tatsächlich ein Ansteckungsrisiko vorliegt. Lassen Sie sich beraten, ob ein HIV-Test sinnvoll ist. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail an hallo@checkpoint-kaernten.at
  • Wie sicher sind die Testresultate?
    Der HIV-Antikörpertest ist hochsensibel und damit sehr sicher. Wenn Sie 6 Wochen nach einer Risikosituation einen HIV-Test durchführen und ein negatives Ergebnis erhalten, ist das Resultat zuverlässig – Sie haben sich nicht infiziert. Ein nicht eindeutiges oder negatives Testresultat wird in jedem Fall mit einer zweiten Testmethode weiter untersucht. Für eine endgültige Diagnose muss eine zweite Blutabnahme folgen und nur wenn diese zweite Blutprobe positiv getestet wird, geht man von einer gesicherten Diagnose HIV-positiv aus.
  • Welche Themen werden in den Workshops besprochen?
    Die sexuelle Bildung und sexuelle Gesundheit in all ihren Aspekten sind Themen der Workshops. Es geht um die Prophylaxe vor STIs, Wissen zum Körper, zu Sexualität, etc. Wir stehen für eine unaufgeregte, ehrliche, fachgerechte Wissensvermittlung. Natürlich darf auch der Humor nie fehlen.
  • Wie können Workshops gebucht werden?
    Für eine Buchung rufen Sie bitte unter +43 (0)650 509 2978 an, oder schreiben Sie ein E-Mail an v.wurzer@checkpoint-kaernten.at
  • Was bedeutet STD und STI?
    STD (Sexually Transmitted Disease) und STI (Sexually Transmitted Infection) stehen für sexuell übertragbare Krankheiten bzw. Infektionen.
  • Welche STIs gibt es?
    Die Wichtigsten sexuell übertragbaren Krankheiten sind: Herpes Feigwarzen Hepatitis Gonorrhö (=Tripper) Chlamydien HIV/AIDS Syphilis (=Lues) Pilze Trichomonaden
  • Wie merke ich, dass ich eine STI habe?
    Viele STIs bemerkt man durch: Ungewöhnlich aussehenden und riechenden Ausfluss; Schmerzen beim Pinkeln; Jucken und Brennen im Intimbereich; Hautveränderungen, Ausschläge, etc. Manchmal kommt es nur zu leichten oder gar keinen Beschwerden. Je früher STIs erkannt werden, desto besser sind sie behandelbar.
  • Wie werden STIs übertragen?
    Häufig durch Geschlechtsverkehr (anal, oral, vaginal) aber auch durch Schmierinfektionen (Sextoys, Berührungen von Bläschen, etc.) oder verunreinigte Nadeln bzw. Utensilien im Drogengebrauch
bottom of page